Neues von Kayleigh Seite 1

10 Dezember 2016

Hallo liebe Hamburger,

Kayleigh hat sich mal den Laptop geschnappt und lässt euch ein paar Zeilen zukommen. Und damit ihr seht, wie gut es ihr geht, noch ein paar Fotos im Anhang!

Liebe Grüße aus Köln!

Liebe Astrid, lieber Andreas und natürlich liebe Mama Aggy!

Nun bin ich schon fast zwei Monate in meinem neuen Zuhause und ich muss sagen, es gefällt mir ausgesprochen gut hier. Schon auf der langen Fahrt von Hamburg nach Köln über war meine neue Mama Astrid (praktisch, dass ich mich da namenstechnisch gar nicht umgewöhnen muss, oder? ;-) ) schon ganz glücklich, weil ich eigentlich die ganze Zeit ruhig geschlafen habe und dabei auch noch soooo niedlich war.

 

Zuhause habe ich mich dann erstmal sehr gefreut, denn ich bin hier nicht der einzige Hund. Joshua, ein Goldierüde von fast zwei Jahren, ist mittlerweile schon mein bester, bester Freund geworden. <3 Nach 24 Stunden hatte ich mich eigentlich auch schon prima eingelebt und alle Herzen im Sturm erobert.

Mama Astrid, Tanti Annika und Joshua kuscheln und erziehen mich seitdem und die Omas und Opas erziehe ich ein wenig. :-D Alle sind hier sehr stolz auf mich, weil ich mich so prächtig entwickelt habe – im Welpenkurs bin auch ich (wie ihr ja sicher schon ahnt) die absolute Streberin, sitze und liege brav, wenn es gewünscht ist, kann schon ein wenig auf einer Decke abwarten, laufe gerne hinter/neben meinem Rudel her und apportieren kann ich sogar auch schon ziemlich gut. J Und dass ich sowieso und überhaupt die Schönste bin, das habe ich gleich zu Beginn bei einem Fotoshooting mit Mama, Tanti und Joshua bewiesen – die Fotografin hat nur noch geschwärmt und die Bilder liiieeeben alle. Auch der Onkel Doktor fand mich ganz klasse und vor allem sehr tapfer bei meiner Impfung und Untersuchung! Kein Wunder, gab ja auch ein paar Leckereien…dafür mache ich fast alles…Mama nennt mich in solchen Momenten dann auch mal einen kleinen Piranha. :-O

Überhaupt bin ich nicht sehr ängstlich…aber dabei hilft mir auch mein mutiger Kumpel Joshua sehr. Nur bei fremden Menschen oder Hunden bin ich eher abwartend und vorsichtig, aber das loben meine Menschen sogar! Auch im Haus mache ich mich gut: mein kleines und mein großes Geschäft landet jetzt schon fast immer draußen, nachts schlafe ich gemütlich durch und langsam lerne ich brav alle Regeln in Haus und Wohnung (leider ist eine davon, dass ich nichts in der lecker duftenden Küche zu suchen habe :-/ ). Nicht zu vergessen: mit meinen ganzen vielen kleinen Freunden verstehe ich mich auch schon ausgesprochen gut. Wen ich meine? Na die kleinen Freunde, die so lustig hoppeln und lange Öhrchen haben – ihr könnt einen davon auf einem der Bilder sehen. Mein bester Freund ist übrigens Fridolin von Möhrchen – er sieht ja schließlich fast so aus wie ich. J

Meine Welpentage sind also immer sehr spannend und abwechslungsreich, damit ich viel kennenlerne, sagen meine Menschen :-D Ich liebe es aber auch, überall dabei zu sein, wo mein Rudel etwas unternimmt – zur Not eben noch auf dem Arm, weil ich ja noch nicht allzu viel laufen darf. Aber so kann ich von Mamas Arm aus schonmal die Stadt erkunden, beim Mantrailen von Joshua zuschauen oder auch einfach mal beim Tierbedarfsshopping dabei sein. Manchmal erkunde ich die Welt auch schon auf meinen eigenen vier Pfoten und entdecke viele interessante Dinge…wusstet ihr, dass Blätter im Wind fliegen lernen oder dass Regen einen ganz schön nass macht? :-D Und wenn ich dann am Abend eigentlich schon ziemlich müde bin, meine Menschen aber nochmal so richtig zum Lachen bringen will, dann „welpe“ ich einfach mal fünf Minuten wild herum. Was das ist, „welpen“? Naja, wildes Umherflitzen, sich auf dem Boden wälzen und lustige Spielchen machen. Danach kuschele ich mich dann meistens bei meinem großen Freund an (kaue ein wenig an seinem Ohr herum) und schlafe ein – den habe ich also auch schon um die Pfote gewickelt. :-*

Aber nun muss ich schnell weiter flitzen und etwas welpiges erleben, bevor ich ja ganz bald schon ein waschechter „(Golden-)Toller“ Junghund bin. ;-) Immerhin wiege ich jetzt schon bald 9 Kilo und bin richtig groß geworden…wie groß, das wurde noch gar nicht genau gemessen. Aber Montag ist ja mein zweiter und hoffentlich auch letzter Tierarzttermin, da weiß ich dann sicher mehr – pumperlgesund bin ich jedenfalls. J

Liebe Grüße,

Kayleigh, die wilde Hummel von der Kattenheide, nun waschechte Kölnerin

PS: Achso, und ich darf natürlich nicht vergessen euch liebe Grüße von Astrid und Annika auszurichten…so, jetzt muss ich aber los…eine Runde „welpen“!