Neues von Blue 1

07 Oktober 2014

Lieber Andreas, liebe Astrid,
hier kommen mal wieder ein paar Neuigkeiten von Blue. Und obwohl er sich jetzt deutlich langsamer verändert auch ein paar aktuelle Fotos, damit ihr seht, dass es ihm gut geht.
Er entwickelt sich nach wie vor prima! Seine Angst vor anderen Hunden ist enorm zurückgegangen, vor manchen Hunden hat er überhaupt keine Angst, anderen begegnet er nach wie vor mit vorsichtigem Respekt. In der Masse sind sie ihm meist nicht ganz geheuer, aber auch da tobt er in der Welpengruppe mittlerweile heftig mit.

Selbst der Regen kann Blue nicht mehr wirklich schrecken, auch wenn er nicht ganz so freudig durch den Wald läuft wie bei Sonne - aber vielleicht ist das auch nur Einbildung, weil man selbst nicht so freudig unterwegs ist wie bei schönem Wetter.
Insgesamt ist Blue ein recht ausgeglichener Hund mit Tobezeiten. Bei Lastern, Pferden, Laubpustern, sogar anderen Hunden... bleibt er auch ohne Leine geduldig im "Sitz", bis er weiterlaufen kann.

Nachdem wir einen Tipp der Hundetrainerin befolgt haben, und er in jede Mahlzeit einen Teelöffel Heilerde bekommt, frisst er auch nicht mehr so viel Erde, Äste und Rindenmulch. Dagegen ist ja im Prinzip nicht so viel einzuwenden, allerdings hat Blue dadurch viel gespuckt, und das hat sich jetzt etwas gelegt. Hoffentlich bleibt es so!

Gegen das Schlingen beim Fressen hat er jetzt einen "Anti-Schling-Napf" (was es alles gibt!). Mittlerweile akzeptiert er ihn und versucht ihn nicht mehr nach jedem Fressen zu verschleppen und im Garten zu beseitigen. Und er braucht dadurch deutlich länger! Was geblieben ist, ist der schreckliche Schluckauf direkt nach dem Fressen. Blue schafft es tatsächlich, fünffach hintereinander zu hicksen!
Das Alleinebleiben klappt ebenfalls prima, allerdings nur, wenn er ganz alleine ist. Nach wie vor findet er es absolut unverständlich, wenn alle hochgehen und er muss unten bleiben, selbst wenn man nur kurz etwas holt. Das wird bestimmt besser, wenn er endlich Treppen laufen darf. Dann kann das Treppenschutzgitter weg und er kann selbst entscheiden, ob er jedes Mal mit nach oben kommen möchte.

Euch und euren vier Vierbeinern alles Gute,

viele liebe Grüße
Miriam, York, Jonah und Roan

P.S.: Wie Urmel liebt Blue Tannenzapfen, doch es geht nichts über ein paar frische Kastanien!!!

18 September 2014

Liebe Astrid, lieber Andreas,

Blue ist auf dem besten Weg, ein richtiger Draufgänger zu werden! Mittlerweile ist er bei jedem Hund hocherfreut, ihn zu sehen und fordert ihn zum Spielen auf. Schlecht ist es natürlich, wenn darauf allzu stürmisch eingegangen wird, dann flüchtet er sich doch lieber zwischen irgendwelche Beine (egal welche, Hauptsache Zweibeiner!). Auch in der Welpengruppe wird er zunehmend forscher. Außerdem baut er in sein Spiel immer wieder kleinere "Begattungssequenzen" ein (erinnert stark an Erzählungen von Urmel in diesem Alter). Seit gestern fängt er zusätzlich dazu an, das Bein zu heben - wo soll das nur hinführen...
Die Impfung letzte Woche hat er erstaunlich gut weggesteckt, bis auf ein leichtes Wimmern war hinterher keine Veränderung bemerkbar.

Blue ist aufgrund seines freundlichen Wesens bei allen Nachbarn beliebt, was sehr gut ist, da diese sich zeitweise bei unserer arbeitsbedingten Abwesenheit um ihn kümmern.
Heute waren wir eine Stunde lang in der Schule bei Roans Klasse, die Lehrerin hatte angefragt, ob wir nicht mal vorbeikommen könnten, solange Blue noch kleiner ist.
Auch da hat er sich prima verhalten. Allerdings musste er sich zwischendurch von dem ganzen Stress (Leckerlis und Streicheleinheiten abholen mit viel "Sitz" und "Platz") etwas erholen und hat sich einfach mitten im Stuhlkreis hingelegt und eine Runde geschlafen. Die ganze Klasse war begeistert, und ich musste öfter an Polly denken!
Leider erfreut er sich dieser allgemeinen Beliebtheit auch bei den Zecken, sodass wir trotz tierärztlichem Zeckenschutz ständig mit diesen Biestern zu kämpfen haben. Also ehrlich, Zecken sind sowas von überflüssig und fies!!!

Spazierengehen generell ist noch nicht so Blues Lieblingsbeschäftigung. Da muss man noch ordentlich locken und schmeicheln, bis er dann in unbefahrenen Bereichen ohne Leine laufen kann. Das klappt dann wiederum umso besser, wobei er aber teilweise erst auf dem Rückweg aufhört, unzufrieden zu fiepen. Wäre er eine Hündin, dann wäre Fiepie ein wirklich passender Name für Blue.
Außerdem ist ihm die Dunkelheit gar nicht geheuer. Da geht wirklich gar nichts mehr, nicht mal mit den ach so beliebten Leckerchen. Was bedeutet: die Hinstrecke tragen und zurück laufen lassen. In Anbetracht der kommenden dunklen Jahreszeit und Blues zunehmendem Gewicht lässt das nicht gerade hoffen (am letzten Sonntag hat auch Blue es auf knappe sieben Kilos gebracht!).

Am liebsten tobt und spielt Blue in seiner bekannten Umgebung. Und natürlich darf auch ausgiebiges Kuscheln mit allen Familienmitgliedern (und Nachbarn und Freunden und zufällig vorbeigehenden Spaziergängern und und und) nicht fehlen.

Wie man auf den Fotos sieht, wird Blue nicht nur größer und schwerer, so langsam verändert sich auch sein Fell von welpenweich zu etwas drahtiger und länger. Vor allem oben auf dem Rücken besitzt er einen richtigen Streifen dieses eher an Aggy erinnernden Fells. Auch deutlich dunkler ist er schon geworden.

An der "Bluefront" ist also alles Bestens!

Alles Liebe
von Miriam, York, Roan und Jonah


04 September 2014

Liebe Astrid, lieber Andreas,

Blue wächst und gedeiht! Und er liebt Rituale. Beispielsweise geht er morgens gerne mit, um die Jungs zur Schule zu begleiten. Schlägt man aber die andere Richtung ein und möchte eine Runde durch den Wald drehen, so ist das überhaupt nicht in Ordnung! Da muss man schon bis zum Waldrand getragen werden und jankt dann den ganzen Weg, bis endlich der Rückweg eingeschlagen wird.
Wald steht nachmittags auf dem Programm, nicht morgens!! Vormittage sind zum Ausruhen da, mittags und abends wird richtig getobt, zwischendurch Ruhephasen, Kuschelphasen und...FRESSEN (auch wir haben die Ration erhöht). So sieht ein ordentlicher Tag aus!
Um Blues "Hundängste" etwas abzubauen haben wir eine ganz liebe Golden Retriever Hündin ausgesucht, mit der wir ab und zu eine kleine Runde drehen. Doch bislang tragen diese Bemühungen keine Früchte. Wenigstens flüchtet Blue bei der Welpengruppe nicht mehr sondern schaut dem Rest vom Rand aus beim Toben zu. Aber getobt wird lieber mit dem eigenen Rudel - da ist man auf der sicheren Seite.
Nach wie vor bereitet uns der mittlerweile schon ganz schön große Blue sehr viel Freude, Danke!

Toben in allen Lebenslagen
Toben in allen Lebenslagen
Auch Körperpflege ist wichtig, erst recht, wenn man wie Urmel gerne unter Autos kriecht!
Auch Körperpflege ist wichtig, erst recht, wenn man wie Urmel gerne unter Autos kriecht!
Der Wal sah auch schon mal besser aus
Der Wal sah auch schon mal besser aus
In der Ruhe liegt die Kraft
In der Ruhe liegt die Kraft

Alles Liebe und Gute für euch und ganz liebe Grüße
Miriam, York, Roan und Jonah

28 August 2014

Lieber Andreas, liebe Astrid,
das mit dem Forum auf eurer Homepage ist wirklich eine schöne Idee, trotzdem sollt ihr auch ein paar neue Eindrücke in "Fotoform" bekommen.

Blue macht sich toll. Er lernt sehr schnell und wird immer sicherer in seiner neuen Umgebung, die sich täglich ein kleines Bisschen erweitert.
Nur bei anderen Hunden gewinnt man den Eindruck, er wäre ein absolutes Einzelkind gewesen ohne jeglichen Kontakt zu anderen Hunden.
Demgegenüber ist er von jedem Zweibeiner nahezu hingerissen. Alle werden stürmisch begrüßt, ob sie es wollen oder auch nicht. Wir arbeiten daran.
Und so langsam gewöhnt er sich auch an das Autofahren. Er spuckt kaum noch und auch das Winseln wird weniger. Dafür nerven wir bestimmt alle anderen Autofahrer aus der Region durch unsere langsame und vorsichtige Fahrweise.
Alle vier Familienmitglieder sind hingerissen von Blue und trotzdem bekommt er natürlich ganz viel Zeit, sich von den "anstrengenden" Spielen, Spaziergängen und Lerneinheiten zu erholen!!! Dabei zieht er es immer noch vor, sich ganz dicht an einen von uns angekuschelt zu erholen, sofern dies irgendwie machbar ist.
Ganz liebe Grüßeund lles Gute für euch
von Miriam, York, Roan und Jonah