Neues von Fawkes

Er wird generell immer sicherer, auch wenn er zumindest in der Wohnung, vor allem, wenn er müde ist, doch gerne noch mal wufft oder knurrt, wenn ihn irgendetwas überrascht (Geräusch, Person, ...).
Aber im großen und ganzen können wir uns nicht beschweren. Er hat ohne weiteres gelernt in der Wohnung ruhig zu sein und sich auch mal selbst zu beschäftigen und eine Zeit lang kann man ihn auch problemlos alleine lassen.
Draußen tobt er sich dann richtig aus und man sieht ihm die Freude an der Bewegung und dem Training (Grundkommandos, Suchtraining,...) an.


Sein Fell wird auch immer dichter und hat jetzt eine richtig schöne
orangerote Färbung bekommen (bis auf die weißen Stellen natürlich^^).
Gewachsen ist er auch ganz kräftig, so dass er jetzt die 50cm
Schulterhöhe geknackt hat und fast 18 Kilo wiegt.
Er entwickelt sich wirklich zu einem prächtigen und tollen Rüden und wir ind froh ihn bei uns zu haben (mal sehen wie er uns jetzt in der
Pubertät strapaziert :D)

Wir freuen uns auf jeden Fall jetzt schon auf das Welpentreffen im
Sommer um zu sehen, was aus seinen Geschwistern so geworden ist :)

24 Oktober 2014

Hallo Astrid und Andreas,
nachdem wir uns etwas länger nicht mehr gemeldet haben, wollten wir euch doch mal wieder ein wenig von Fawkes berichten und ein paar Bilder mitschicken, er hat sich ja doch ganz schön verändert in den letzten Wochen.

Mittlerweile ist er vollständig durchgeimpft und ist auch sonst
gesundheitlich top fit.
Seine "Umweltprobleme", dass er oft sehr ängstlich war, haben sich auch größtenteils erledigt. Ein lauter LKW erschreckt ihn zwar manchmal noch, aber im allgemeinen kommt er an der Straße mit Fahrrädern, fremden Menschen etc. gut klar.
Allmählich wird er richtig erwachsen, die ersten Milchzähne sind schon ausgefallen. Gewachsen ist er auch gewaltig, bringt mittlerweile rund 13kg auf die Waage und hat auch ganz andere Körperproportionen. Vom Welpengesicht ist kaum noch was zu sehen und er wird Urmel immer ähnlicher, vor allem das Grinsen :D
(Aus Mangel an Tannzapfen versteift er sich aber mehr auf kleine
Stöckchen, die er im Gebüsch ausbuddelt und dann stolz voranträgt :D )

Fawkes hat hier in der Nachbarschaft eine Freundin gefunden. Romy ist ein Schäferhundwelpe, der sogar am gleichen Tag geboren ist wie Fawkes. Mit der treffen wir uns regelmäßig auf einer ausgedehnten Hundewiese hier in der Nähe und dann gehts Rund.
Danach sind dann beide ziemlich ausgepowert und wenn es mal wieder geregnet hat auch mal reif für eine Dusche, um den Schlamm aus dem Fell zu waschen. Damit hat Fawkes auch keine Probleme, aber schwimmen gehen ist noch nicht so sein Ding, aber das kommt sicher noch.

Noch mehr gibt es dann in unserem Blog :)
Liebe Grüße
Alison, Ananias und Fawkes :)

08 September 2014

Hallo Astrid und Andreas,

nach etwas längerer Zeit wollten wir euch mal wieder von Fawkes
berichten, was er so treibt und wie er sich so entwickelt :)

Nachdem er am Anfang ja wirklich ziemlich eingeschüchtert war von der Stadt, ist er mitttlerweile aufgetaut. Eine gewisse Scheu ggü. Fremden, anderen Hunden und verschiedenen Sachen, die so durch die Stadt fahren oder dort rumstehen, hat er sich zwar bewahrt, aber dafür ist er ja auch 3/4 Toller. Er reagiert auch nicht mehr panisch, sondern halt mit einer gesunden Mischung aus Vorsicht/Respekt und Neugier.

Da er jetzt deutlich mutiger seiner Umwelt begegnet, können wir mit ihm nun auch größere Runden drehen und ein paar Abstecher in den Park machen. Dort trifft er dann oft andere Menschen und Hunde und wie gesagt, es läuft inzwischen ziemlich gut. Er kann zwar mit Hunden nichts anfangen, die seiner Spielaufforderung nicht nachkommen, aber dann geht man eben weiter :D

Heute ist er dann auch vorsichtig mal in den Bach getappst, der durch den Park fließt. Hat ihn jetzt nicht sonderlich interessiert, aber das kommt sicher noch.
Genauso wie er auch deutlich wächst und sich vor allem sein Fell
verändert. Er wird jetzt deutlich röter und dunkler und kriegt an der
Brust und an den Beinen deutlich mehr/längere Haare. Er wird Urmel immer ähnlicher, auch vom Gesichtausdruck :D
Besondere Bewunderung bekommt er immer für seine Augen, die nach wie vor grün sind mit einem leichten Hang zu blau, wenn das Licht gut steht.

Letzte Woche haben wir auch zum ersten Mal die Rettungshundestaffel besucht. Dort wurde er mit Begeisterung aufgenommen und ist selber nach anfänglicher Scheu jetzt auch begeistert dabei.
All zu viel macht er dort aber noch nicht. Er wird jetzt erstmal an
fremde Menschen und Hunde gewöhnt, was ziemlich gut läuft.
Nebenbei wird er mal verschiedenen Reizen ausgesetzt, an die er sich gewöhnen muss. So haben wir ihn z.B. mal eine Rampe hochgeführt, um seine Höhenverträglichkeit zu testen. Da schlägt er sich wirklich spitze, keine Anzeichen von Angst oder ähnlichem.
Was er außerdem schon mal lernt ist das "Verbellen". Später soll er ja mehr oder weniger selbstständig fremde Leute finden und bellen, um anzuzeigen, dass er sie gefunden hat und gleichzeitig mitzuteilen, wo sie sind.
Erstmal fangen wir nur damit an, dass er auf Kommando bellt. Der Rest kommt dann später, wenn das gut funktioniert. Er lernt das aber ziemlich schnell, all zu lange sollte das also nicht mehr dauern.

Er lernt generell sehr schnell. Nach kaum 1,5 Wochen kann er Sitz auf Rufzeichen, damit hätten wir gar nicht gerechnet. Nicht bei uns im Bett schlafen funktioniert auch schon ziemlich gut.
Ein bisschen Probleme hat er aber noch mit der Stubenreinheit, vor allem im Spiel geht noch öfter was daneben, aber das wird schon noch, er ist jetzt ja kaum 3 Monate alt und gerade mal 2 Wochen bei uns. Nachts hält er in der Regel schon 6-7 Stunden durch, was wir recht angenehm finden :D

Die 7kg-Marke hat er gestern übrigens auch geknackt ;)
Nachher gehts dann zum Tierarzt für die fälligen Impfungen, mal schauen wie er dann drauf ist. Der erste Beusch beim TA hat ihm eig. gefallen. Kein Wunder mit 20g Leckerchen :D
Liebe Grüße
Alison, Ananias und Fawkes :)

24 August 2014 - Erste Eindrücke von zuhause

Hallo Astrid,

nachdem wir euch gestern ja nur telefonisch versichern konnten, dass wir gut angekommen sind, gibt es heute ein paar Bilder und einen genaueren Bericht.

Wie wir ja gestern schon erwähnt hatten, lief die Fahrt nicht so
glücklich, Fawkes musste sich 4 mal übergeben. Dafür hat er nach nur 5 Minuten weinen, als sein Heim außer Sicht war, Ruhe gegeben und Schutz bei Alison gesucht. Bis auf das Übergeben hat er während der zweistündigen Fahrt keinerlei Probleme bereitet, auch wenn ihn die Fahrt sichtlich gestresst hat.


Zu Hause hat er sein Körbchen dann auch direkt mal zur Toilette
umfunktioniert. Mit der Stubenreinheit haben wir sowieso noch so unsere Probleme.
Er ist die Stadt eindeutig nicht gewöhnt und draußen sehr schreckhaft und verängstigt, noch dazu die ganzen neuen Reize, die er verarbeiten muss. Da klappt das Lösen draußen oft nicht so toll, weil wir ihm auch nicht zu lange dem Stress aussetzen wollen, wenn er schon winselnd mit eingekniffenem Schwanz da steht.
Man muss aber auch sagen, dass der kleine wirklich Pech hat. Als er
draußen war kam natürlich erstmal sofort eine ganze Kolonne aus
Feuerwehr und Notarzt mit Sirenen die Straße runter. Wir bleiben mit ihm jetzt erstmal im Hinterhof bis er weniger ängstlich ist.


Mit dem großen Geschäft klappt es da auch schon ganz gut, auch das kleine verrichtet er durchaus mal dort, aber eben nicht nur dort...
Es wird aber auch schon besser. Gerade wenn wir ihm mit einem Bällchen oder was kaubarem ablenken zeigt er keine/kaum noch Angst, wir sind zuversichtlich, dass er bald sicherer draußen wird.

In der Wohnung ruht er hauptsächlich, wahrscheinlich auch, weil wir
immer nach dem Ruhen sofort rausgehen und er dann wieder so viel erlebt, dass er darüber erstmal ein Stündchen schlafen muss.
Richtig aktiv wird in der Wohnung allerdings, wenn es Futter gibt. Das verschlingt er wie der Teufel die arme Seele. Trinken hat er zwar
ständig frisches zur Verfügung aber das nutzt er eher selten. Das
bereitet uns jetzt aber keine Sorgen, schließlich nimmt er mit dem
eingeweichten Futter ja schon jede Menge Wasser auf. Und da er
regelmäßig uriniert und auch sonst ganz normal wirkt, wird das so wohl schon hinkommen.

Wir sind mal gespannt ob er mit zunehmender Eingewöhnung auch wieder aktiver wird, denn bisher ist er wirklich sehr ruhig und kommt eigentlich immer nur um sich ranzukuscheln und zu dösen. Von Zeit zu Zeit legt sich auch mal mit seinem Kong zu unseren Füßen (hauptsächlich Alisons, die riechen wohl weniger streng :D) hin und kaut auf dem rum, bevor er sich dann einrollt.


Dieses Kauspielzeug liebt er wirklich über alles (klar, am ersten Tag
war da ein Leckerchen drin versteckt...) und es hilft ihm sichtlich bei
der Entspannung, daher lassen wir es ihm einfach liegen und er scheint es uns zu danken.

Wir bedanken uns dann nochmal ganz herzlich für eure Mappe mit den Infos und Fotos etc. Außerdem natürlich auch für den wirklich tollen Kontakt, es ist einfach gut zu wissen, dass jemand da ist, wenn man mal Hilfe braucht :)
(Und natürlich auch für den absolut süßen und lieben Hund, der schon jetzt ungewöhnlich gut auf seinen Namen hört, der Abruf klappt wirklich fast immer, egal was ihn ablenkt (okay, außer der Futternapf, gegen den haben wir keine Chance :D))

Ganz liebe Grüße
Alison, Ananias und Fawkes :)