Unser Wochenende in Sachsen 08+09 Aug. 09

Ausnahmsweise mal ohne Hunde waren wir mit unseren Freunden aus Wohnste bei unseren gemeinsamen Freunden in Sachsen.

 

Bevor ich zu Details bezüglich dieses Kurztrip's komme, sei erwähnt das alle Bilder (ausgenommen der Hunde und Motorräder) grottenschlecht geworden sind.

 

Hier ein Zusammenschnitt der Aktöre des Wochenendes:

Hauptdarsteller sind die ABCD's:

A1 aus W

A2 aus K

Astrid T. aus W

Biggy T. aus K

Bodo D. aus W

Carmen D. aus W

Daniel T. aus K und die Nudel.....

 

Nebenrollen:

Timmy der Schäferhund

Strolch der ???? (Streichelhund)

 

Bikes:

Yamaha XR500 & XJR1300

 

 

 

Mit unseren Freunden Carmen und Bodo haben wir uns kurzfristig zu einem Wochenende bei den SAXEN verabredet.

Die SAXEN kennen wir schon fast 10 Jahre und es ist immer eine Freude wenn wir uns gegenseitig besuchen.

Biggy und A2 und ihre Hunde Timmy und Strolch haben sich über unseren Besuch gefreut, ganz besonders auch deren Sohn Daniel, der  am Freitag abend die gesamte Gesellschaft mit Anekdoten aus seiner Vergangenheit unterhalten hat ;-)

 

 

Carmen und Astrid reisten bereits am Freitag mit dem Auto nach Eilenburg/Kossen. Bodo und ich folgten mit den Motorrädern am Samstag übers Land (400 km in 6 Std.)

Hier kurz nach unserer Ankunft.

Nachdem auch Bodo seine Yamaha SR500 in die Scheune verbracht hatte.........

 

 

 

......konnte der gemütliche Teil des Abends beginnen.

 

Am Abend hatten Birgit und A2 (Andreas T. aus K) uns mit Kesselgulasch verzaubert!

 

Hmmmmmmmmmmmm.......

Heissss aber Lecker!!

 

...aber auch die Hunde, Strolch und Timmy vergnügten sich!

Nach dem aufregenden Tag, schnell noch ein Bad im Teich....

 

Hier ist Strolch bereits beim Abtrocknen zu sehen :-)

 

 

Ganz so trocken war Strolch doch auch nun wieder nicht, oder warum scheucht Carmen ihn nun weg von deren aufblaßbaren Bett???

 

Nun war der Abend auch schon um und so zogen wir uns alle zurück, die Einen eher als die Anderen ;-)

Am Sonntag begaben wir uns alle wieder auf dem Heimweg und nach 6 Stunden auf dem Bike kamen wir alle wieder heil und trocken zuhause an.

 

 

 

Auf diesem Wege, nochmals vielen Dank für die überaus hervorragende und liebevolle Gastfreundschaft von den Saxen :-)