Wanda`s Hautprobleme

Liebe Astrid, lieber Andreas,
moin aus Hamburg,
wir hoffen, dass es Euch gut geht und das Ihr eine schöne Zeit mit Euren Hunden habt. Ich möchte mich heute mal mit einer besonderen Frage an Euch wenden; vor einiger Zeit schickte ich einen kurzen Bericht über Wanda zu Euch und berichtete darin von Wandas Hautproblemen- die hat sie leider immer noch und wir wissen mittlerweile, dass es eine Autoimunschwäche ihres Körpers gegen "was auch immer" ist. Bis heute wurde es leider nicht herausgefunden. Wanda hatte keine Ungeziefer (Flöhe, Milben, Zecken) und auch keinen Pilz.
Die schlimmste Zeit haben wir jetzt hinter uns, sie sieht wieder aus wie ein Hund und nicht wie ein blutig gerupftes Huhn. Es geht ihr sehr gut. Da das was sie hat/ hatte jederzeit wieder aufbrechen kann meine Frage hierzu; wisst ihr von anderen Hunden aus Wandas Wurf/ aus den Geschwisterwürfen mit ähnlichen Symptomen? Was war es und was haben die evtl gemacht? Astrid, hast Du evtl eine Trockenfutterempfehlung für uns; ein Trockenfutter ohnen Getreide und Zusatzstoffe (alles Dinge, die wir ausschließen müssen). Wanda bekommt jetzt ein sehr "reines" Nassfutter- das ist ja aber nichts richtiges für die Zähne und sie nagt sehr viel Stöckchen. Barfen (als Nassfutter) geht für uns übrigens gar nicht.
Wir haben in diesem Jahr sehr viel Geld in Wandas Gesundheit investiert und sind über jede kleine Anregung dankbar.
Grüße aus Hamburg von
Christa, Thies, friedrich und Wanda